Skip to content

Wasserspiel(platz) auf dem Markt

In der Presse war es bereits mehrfach zu lesen: Adorf soll ein Wasserspiel auf dem Markt erhalten. Uns erreichen geteilte Meinungen dazu, daher möchten wir hier etwas konkreter informieren.

30.10.2018

In der Stadtratssitzung am 29.10.2018 griff die Fraktion der CDU das Thema noch einmal auf und verwies auf "etliche und überwiegend eher negative Rückmeldungen zum geplanten Wasserspielplatz". Es bestehe der Wunsch noch einmal darüber zu sprechen. Bürgermeister Rico Schmidt verwies darauf, dass es durchaus auch viele positive Rückmeldungen zum Vorhaben gibt, insbesondere in den sozialen Medien (Facebook, JuNet Adorf) und fasste daraufhin die aktuelle Faktenlage zusammen und legte noch einmal Ansinnen und Einordnung in die Stadtentwicklung ausführlich dar:

Die Bezeichnung und landläufige Vorstellung eines typischen "Wasserspielplatzes" ist in den Diskussionen inhaltlich viel zu kurz gedacht. Mitnichten handelt es sich um eine Art "Kinderplanschbecken", das man eher im Waldbad vermuten könnte. Die Stadt verbindet mit der Maßnahme mehrere, äußerst wichtige Aspekte der künftigen Stadtentwicklung:

Tourismus
Die Ausgestaltung des Wasserspiels soll thematisch sehr eng auf die touristische Marke "Perlmutter" ausgerichtet sein. Nicht nur die bauliche Gestaltung des Wasserlaufes, entlang dessen sich die Spielelemente befinden und einer Perlmuschel als Wasserquelle, sondern es sind rechts und links entlang des Wasserlaufs auch Steinplatten mit der Darstellung des Lebenskreislaufs der Flussperlmuschel angedacht.

Das Wasserspiel ist damit wichtiger Bestandteil des konzipierten Perlmutterrundweges durch die Stadt und Teil des touristischen Vermarktungskonzeptes zum geplanten Erlebniszentrum Flussperlmutter. An dessen Umsetzung und an der Umsetzung des Perlmutterrundweges wird weiterhin gearbeitet. Im Zusammenspiel dieser beiden Maßnahmen wird eine absolute Stimmigkeit, bezogen auf das Adorfer Alleinstellungsmerkmal Perlmutter und Flussperlmuschel, und damit eine optimale Ausrichtung auf dieses touristische Potenzial erzielt.

Innenstadtbelebung/Gewerbe
Das Wasserspiel als zentraler Bestandteil des Perlmutterrundweges soll der Innenstadtbelebung und damit indirekt dem Einzelhandel und Gastronomen dienen. Der Markt soll als Anziehungspunkt gestärkt werden und die Verweildauer von Gästen und Einheimischen soll erhöht und damit zu einer Belebung führen. Der Adorfer Gewerbeverein hat die Errichtung des Wasserspiels aus diesem Grund ausdrücklich befürwortet.

Im Jahr 2012 wurde das Konzept beim Wettbewerb "Ab in die Mitte" von Experten im Bereich Innenstadtbelebung und Stadtmarketing mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Aus fachlicher Sicht liegt somit eine positive Einschätzung des Vorhabens als geeignet, stimmig und zielführend vor.

Perlmutterrundweg
Der Perlmutterrundweg ist kein Wanderweg, sondern ein Rundgang durch die Stadt, der die Geschäfte der Innenstadt aktiv an verschiedenen Stationen mit einbeziehen soll. An der konzeptionellen Umsetzung wird gearbeitet.

Sozialer Begegnungsort
Der Markt soll sich stärker als sozialer Begegnungsort für Jung und Alt entwickeln. Als besonderer Spielplatz für Kinder und Anziehungspunkt für Familien stellt das Wasserspiel einen weiteren kleinen Baustein für mehr Lebensqualität in unserer Stadt dar.

Finanzierung
Die finanziellen Mittel für die Errichtung des Wasserspiels sind über die Städtebauförderung im Jahr 2019 eingeplant und gesichert. Beim Perlmutterrundweg, der sich über ein größeres Gebiet und nicht nur in den Grenzen des relevanten Stadtumbaugebietes erstreckt, steht die Finanzierung noch nicht auf sicheren Füßen.

Fakten
Es gibt einen Grundsatzbeschluss des Stadtrates vom März 2017, einen Wasserspielplatz auf dem Markt zu errichten. Ein Votum liegt damit also vor. Es wurde in der Stadtratssitzung am 29.10.2018 so verblieben, dass sich die Stadtratsfraktionen unter diesen ganzen Gesichtspunkten noch einmal intern zu den vorgebrachten Bedenken austauschen und entsprechend mit der Bevölkerung ins Gespräch kommen können. Seitens Bürgermeister und Stadtverwaltung hat sich an der Sachlage seit dem Beschluss nichts geändert.

22.10.2018

Nachdem die Durchführung der Maßnahme letztes Jahr aus mehreren Gründen verschoben wurde (2017: finanzielle Umwidmung von Mitteln aufgrund von Mehrbedarf an anderer Stelle innerhalb des Stadtumbaugebietes, 2018: Maßnahmeverzicht aufgrund der 725-Jahrfeier), ist das Thema Wasserspielplatz für das Jahr 2019 wieder aktuell. Der Beschluss des Stadtrates vom März 2017 steht nach wie vor, auf Antrag der CDU-Fraktion des Stadtrates wird in der Sitzung am 29.10.2018 noch einmal öffentlich dazu beraten.

28.03.2017

Der Stadtrat hat die Errichtung des Wasserspielplatzes auf dem Markt nun mehrheitlich beschlossen. Nun wird nur noch einmal über letzte Designfragen gesprochen werden, danach ist die Ausschreibung der Baumaßnahme geplant.

10.03.2017

Gerne würde Bürgermeister Rico Schmidt auch Ihre Meinung hören! Lassen Sie ihn wissen, was sie vom Wasserspielplatz in der unten erläuterten Form halten: buergermeister@adorf-vogtland.de

07.03.2017   Entwurfsvorstellung im Technischen Ausschuss

Diskutiert wurde kräftig, mehr dazu weiter unten. Der Entwurf des Wasserspielplatzes sieht nun so aus: Das Wasser entspringt aus einer Muschel, wenig drunter gibt es einen weiteren Wasserspender, so dass zwei Kinder gleichzeitig das Wasser in Gang bringen können (Wasser läuft nur auf Knopfdruck). Der Wasserlauf mäandert leicht, es gibt mehrere Staustufen. Im unteren Bereich gibt es im Wasserlauf eine Fischfigur, das Wasser läuft schließlich in einer Mulde mit Perle ab. Länge 15 m (Start oben am 2. Baumpaar, Ende ca. auf Höhe der Eisdiele).