Skip to content

Neues aus der Zentralschule

An dieser Stelle berichten wir über aktuelle Aktivitäten und Entwicklungen an unserer Zentralschule.

Bildung und soziale Arbeit

Zu einem Erfahrungsaustausch fanden sich am 12.11.2018 Pädagogen der Zentralschule Adorf und Mitarbeiter des AWO-Beratungszentrums „Oberes Vogtland“ zusammen. Ein Anliegen war es dabei, die begonnene Zusammenarbeit weiter auszubauen und sich bei verschiedenen Projekten und Veranstaltungen sowohl in der Schule als auch darüber hinaus zu unterstützen. Es gilt nun, die konkreten Vorstellungen und Ideen von beiden Seiten zu prüfen und in die Praxis umzusetzen.

Die Stadt begrüßt diese Entwicklung sehr: Ein künftig deutlich engeres Zusammenwirken von Lehrern, Jugendarbeitern, sozialpädagogischer Familienhilfe und auch der beiden neuen Sozialarbeiter in der Zentralschule bringt neue Impulse, die sich auf die Qualität der pädagogischen Arbeit mit Sicherheit positiv auswirken werden.

Teilhabe

Die Zentralschule bekommt ab 2019 eine(n) Inklusionsassistenten/-in. Diese(r) kümmert sich besonders um Schüler mit Beeinträchtigungen bzw. Behinderungen, um deren Förderbedarf gerecht zu werden und damit den Kindern zu helfen, die mehr Unterstützung als andere brauchen. Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf sollen gestärkt und unterstützt werden, gleichberechtigt ihren Bildungsweg gehen zu können. Diese Herausforderung kann nur gelingen, wenn die Lehrer bei diesem Prozess unterstützt werden. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, im Moment läuft die entsprechende Stellenausschreibung.

Zum Hintergrund: Seit Inkrafttreten des neuen Schulgesetzes werden Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf (Lernbehinderung, Beeinträchtigung der geistig und sozialen Entwicklung) nicht ausschließlich an Förderschulen unterrichtet, sondern können/sollen nach individueller Einschätzung des Förderbedarfs an der Regelschule unterrichtet werden. (Rechtsgrundlage ist § 4c SächsSchulG)